2006-03-17

Funktionäre futtern Chinesen arm

Die chinesischen Parteibosse sind einer Untersuchung zufolge eine Last für den Rest der Bevölkerung:
Gutes Essen und schnelle Autos wissen Chinas Funktionäre zu schätzen - ihre Dienstwagen, Ess- und Trinkgelage verschlangen im vergangenen Jahr rund ein Fünftel des nationalen Haushalts. Die Partei mahnt nun in einem "neuen sozialistischen Konzept" zu mehr Bescheidenheit. Nach Angaben der Zeitung "Xuexi Shibao" der Parteihochschule wurden 2004 für 408 Mrd. Yuan (42 Mrd. Euro) Autos für Behörden und Funktionäre gekauft. Statistiken zeigten, dass Einladungen zum Essen und Trinken weitere 200 Mrd. Yuan im Jahr an öffentlichen Mitteln kosteten. Zusammen ergäben sich 600 Mrd. Yuan, was 20 Prozent des Haushalts der Zentralregierung entspreche. Die Ausgaben, die sowohl aus lokalen als auch zentralen Etats getätigt werden, sind mehr als doppelt so hoch wie der offizielle Rüstungsetat und doppelt so hoch wie die Ausgaben zur Förderung der rückständigen Landwirtschaft. Der Bericht folgte auf die Klage von Ministerpräsident Wen Jiabao in seinem Rechenschaftsbericht vor dem Volkskongress, dass einige Kader "extravagant und verschwenderisch" lebten. Er hatte sie aufgefordert, eine "saubere Regierung" aufzubauen und "mit Hingabe, fleißig und verantwortlich" zu arbeiten.

1 Comments:

At 11:59 vorm., Blogger Bremer in Hong Kong said...

Danke für diesen Blog. Ist immer wieder schön Nachrichten über China aus der ganzen Welt auf einer Seite lesen zu können.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home